Handwerks Miss Mister
Handwerks Miss und Mister Handwerks Kochshow Handwerks Macher
Kai Kindler (46), Maler und Lackierer, Geselle bei "Die Meisterleister" GmbH in 44135 Dortmund.

Kai: Man hat nie ausgelernt

"Im Handwerk zu arbeiten, macht einfach Spaß und es wird nie langweilig." Kai Kindler, Maler- und Lackierer-Geselle aus Dortmund, begann nach seiner Zeit bei der Bundeswehr seine Karriere im Handwerk.

Nach seiner Lehre blieb der 46-Jährige in seinem Ausbildungsbetrieb und baute seine Kompetenzen stets weiter aus. "Schon damals bin ich viel rumgekommen und habe vieles gemacht. Man lernt jeden Tag etwas Neues dazu und arbeitet dabei auch noch sehr kreativ."

Bei seiner Arbeit legt Kai sehr viel Wert auf Details und Qualität: "Am Ende steht mein Name dafür und der Kunde soll zufrieden sein." An seinem Beruf liebt der Meisterleister vor allen Dingen die Vielseitigkeit. "Kein Tag ist wie der andere und keine Baustelle ist die wie andere. Es gibt unzählige verschiedene Techniken und Herangehensweisen und regelmäßig kommen neue Produkte auf den Markt. Außerdem entwickelt jeder Handwerker mit der Zeit seine eigene Technik, sodass man sich auch viel voneinander abgucken und sich ständig weiterentwickeln kann." Darüber hinaus sei das Schöne am Handwerk, dass man auf den 
Baustellen sehr viele neue Leute kennenlernt und zwischen den Handwerkern der verschiedenen Gewerke immer Loyalität herrscht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Man lernt jeden Tag etwas Neues und arbeitet dabei auch noch sehr kreativ"

Ist Kai nicht auf einer Baustelle unterwegs, so besucht er Musikfestivals und fährt leidenschaftlich gerne Kart. "Dabei kann ich so richtig den Kopf freibekommen und wieder neue Energie tanken." Um sich neben seiner körperlichen Arbeit als Maler fitzuhalten, trainiert er regelmäßig im Fitnessstudio.

Für seine private Zukunft wünscht sich der bodenständige 46-Jährige vor allem viel Gesundheit. "Für das Handwerk im Allgemeinen wünsche ich mir, dass es endlich den Stellenwert in der Gesellschaft bekommt, den es verdient hat." Kai hofft, dass die kommenden Generationen nach der Schule nicht nur ein Studium, sondern ebenso eine reguläre Ausbildung im Handwerk in Betracht ziehen. "Ohne das Handwerk würde nämlich nichts laufen", ist sich der Maler und Lackierer sicher. "Ich möchte Mister Handwerk 2023 werden, weil ich den Leuten zeigen möchte, wie toll das Maler-Handwerk ist!

Handwerkskammer Dortmund

Foto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt HandwerkFoto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt Handwerk

Text:

Was dich sonst noch interessieren könnte

Foto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt Handwerk
November 2022

Power People Kalender 2023 ab sofort erhältlich

Zwölf Monate, zwölf Botschafter für das Handwerk – sichere dir ab sofort unseren Handwerkskalender 2023 und erfahre mehr über die Finalistinnen und Finalisten von Handwerks Miss&Mister 2023!

Mehr erfahren
Foto: © kapitosh/123RF.com
Dezember 2022

Voten, voten, voten!

Wir starten in die entscheidende Phase: Das finale Online-Voting vor der Miss und Mister Handwerk-Wahl im März hat begonnen. Schenkt euren Favoritinnen und Favoriten eure Stimme!

Mehr erfahren
Foto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt Handwerk
Dezember 2022

Matthias: Mit Benzin im Blut

Jeder kennt die kleinen bunten Spielzeugsteinchen, aus  denen man kleine Häuschen oder Türme baute, aus der Kindheit. Doch nicht wie Matthias Koch aus Wittlich.

Mehr erfahren
Foto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt Handwerk
Dezember 2022

Femke: Wunderschöne Aussichten

Rote Powerlocken und stets ein Lächeln im Gesicht: Femke Pinkle, Schornsteinfeger-Gesellin aus Sprockhövel, sticht aus der Masse hervor.

Mehr erfahren
DANKE FÜR IHRE FREUNDLICHE UNTERSTÜTZUNG:
Zeig uns was du kannst!

Zeig, was
du kannst!

Jetzt Voten!