Handwerks Miss Mister
Handwerks Miss und Mister Handwerks Kochshow Handwerks Macher
Mike Schawohl: Dachdecker, Geselle.

Mike: Das Handwerk rockt den Klimawandel

Was für ein starkes Gefühl. Du stehst oben auf dem Dach. Die Sonne wandert Richtung Horizont. Während die meisten unten auf der Straße im üblichen Trott zu ihrem Bürojob laufen, hämmern aus dem Radio rockige Songs von Nevermind, AC/DC und Billy Idol in den Morgenhimmel hinein.

Es ist das Erste, was Mike Schawohl morgens auf der Baustelle macht. "Ich stelle das Radio an. Das macht gute Laune." Morgens um 7 Uhr ist Mike schon auf dem Dach. Damit er so richtig in Schwung kommt, hört er gerne den Heimatsender für taffe Rockfans. "Gut, manchmal möchten Kollegen auch Schlager hören. Egal, Hauptsache Musik." Mike ist der Typ Kumpel. Tiefenentspannt und gut gelaunt ist er in seiner Dachdeckerkluft am Set.

"Ich bin mit Leib und Seele Dachdecker"

An der frischen Luft arbeiten zu können, ist für Mike ein echtes Plus. Foto: © privatAn der frischen Luft arbeiten zu können, ist für Mike ein echtes Plus. Foto: © privat

Auf dem Handrücken der linken Hand prangt ein Tattoo. Es zeigt mit Hammer und Zirkel das Zunftzeichen der Dachdecker. Unterstützt wird das Motiv mit dem Konterfei eines Wikingers. Mit 1,98 Metern Körpergröße, kurz geschnittenen Haaren mit einem kleinen Zopf und einem beeindruckenden Vollbart kommt er seinem Vorbild recht nahe. Und wer so groß ist, kann die Dachziegel sicher auch ohne Gerüst aufs Dach bringen, oder? "Sollte man meinen, aber die Größe ist eher ein Nachteil. Als Dachdecker musst Du oft knieend arbeiten."

Bei seiner Bewerbung um den Titel "Mister Handwerk" macht er gleich klar: "Ich bin mit Leib und Seele Dachdecker. Seit vielen Jahren springe ich auf den sauerländischen Dächern herum." An seinem Beruf schätzt er die Vielseitigkeit. "Kein Dach ist wie das andere. Ich bin immer auf neuen Baustellen unterwegs. Wenn ich am Ende des Tages sehe, was ich geschafft habe, das macht mich zufrieden." Im Betrieb arbeiten elf Zimmerer und ein Dachdecker: Mike! Als "Sauerland_Roofer" möchte der Handwerker auf Instagram dem Nachwuchs zeigen, was ein echter Dachdecker draufhat. "Ich bin eben sehr stolz auf das, was ich kann." Gepostet wird täglich. Junge Menschen für das Handwerk zu begeistern, findet er nach wie vor schwierig. "Viele möchten sich nicht die Finger schmutzig machen und lieber drinnen arbeiten." Vor ein paar Monaten hatte Mike einen Praktikanten an seiner Seite. "Ich habe ihn mit zu den schönsten Baustellen genommen. Dahin, wo der Ausblick besonders beeindruckte." Obwohl der junge Mann den Beruf interessant fand, waren es die Eltern, die dem Sprössling die Ausbildung im Handwerk ausredeten. "Klar, der Beruf des Dachdeckers ist ein anstrengender Job. Ohne Muckis geht hier nix."

"Das Dach immer schön dämmen"

In seiner Freizeit ist Mike ein Vollblutsportler. Foto: © privatIn seiner Freizeit ist Mike ein Vollblutsportler. Foto: © privat

Damit ihn seine Muckis nicht verlassen, trainiert er emsig für den Triathlon. Vor ein paar Wochen war er in Duisburg am Start. Gewonnen hat er den Iron Man leider nicht. "Ach, dafür bin ich nicht gut genug. Ich mache es, weil es mir Spaß macht." Die Lieblingsdisziplin ist das Fahrradfahren. Da kann er sich so richtig verausgaben. Beim Training sind schnell zwischen 100 und 200 Kilometer auf dem Tacho.

Auf die traditionelle Walz ist Mike nicht gegangen. "Es interessiert mich schon", sagt er, "nur etwas anders." Lieber würde der 37-Jährige gezielt verschiedene Handwerksbetriebe aufsuchen. Betriebe, die nur Bleche oder Schiefer verarbeiten. Auf diese Weise könnte er viel über das zu verarbeitende Material lernen. "Ich decke alle Dächer", nickt er zufrieden. "Flachdach, Schiefer, Stehfalz. Was halt so anliegt." Dadurch hat er bei seinen Fähigkeiten eine ziemlich große Range. "Als Dachdecker finde ich es wichtig, alles über die unterschiedlichen Bauweisen kennenzulernen." Eine regelmäßige Weiterbildung ist unerlässlich. Zu seinen Lieblingsdächern gehören Schiefer und Metallarbeiten wie Stehfalz. Sein Tipp an dieser Stelle für die Winterzeit: "Das Dach immer schön dämmen!"

"Der Klimawandel geht uns doch alle an"

Auch an ungewöhnlichen Arbeiten hat der sympathische Dachdecker Spaß. Foto: © privatAuch an ungewöhnlichen Arbeiten hat der sympathische Dachdecker Spaß. Foto: © privat

Mike denkt darüber nach, den Meister machen. "Wenn es mit Arbeit und Sport zu vereinbaren ist." Ab und zu stellt er sich gerne anderen Herausforderungen. Aus Spaß an der Freude hat er eine 1,50 Meter hohe Micky Maus geschiefert. "Ich wollte was anderes ausprobieren." Erst hat er eine Zeichnung angefertigt. Nun dient eine fröhliche Micky Maus mit keckem Blick, roter Hose und gelben Schuhen als Mauerabdeckung vor einer unansehnlichen Wand.

Das Fotoshooting war für Mike ein erster Schritt hin zum Finale. Als Kalenderstar ist der Dachdecker jetzt von dem Gedanken gepackt, "Mister Handwerk" zu werden. Ein bisschen gemodelt hat Mike. "Quatsch, ja doch, gut, ein paar Produktfotos habe ich schon gemacht", räumt er schmunzelnd ein. Bei der Produktion von Produktvideos war er dabei. Ebenso ist er als Model in einem Handwerkskatalog zu finden.

An die Jugend gewandt, lautet sein Appell ganz einfach: "Kommt vorbei, schaut euch den einen oder anderen Handwerksberuf an. Es macht Spaß, draußen an der frischen Luft zu arbeiten, anstatt in einer stickigen Bude." Und, ganz wichtig: Handwerk ist zukunftsorientiert. Es gibt die Möglichkeit, in den über 130 Berufen eine Ausbildung zu beginnen. Mike ist das beste Beispiel dafür. Für ihn hat Handwerk nicht nur goldenen Boden, sondern goldene Dächer. Denn ein gut gedecktes Dach spielt zukünftig eine noch wichtigere Rolle bei der Nachhaltigkeit. "Gut gedämmt bedeutet weniger Energieverbrauch. Der Klimawandel geht uns doch alle an."

Text:

Was dich sonst noch interessieren könnte

Foto: © VSU / Verlagsanstalt Handwerk
November 2021

Druckfrisch: Der Power People Kalender 2022!

Tradition. Gegenwart. Zukunft. Handwerk! Auch ich diesem Jahr ist es so weit: Der neue Handwerkskalender ist da! Zwölf Monate mit starken Titelseiten und dazu alles rund um die zwölf von der Jury ausgewählten Finalisten.

Mehr erfahren
Foto: © Sebastian Tenius
Dezember 2021

Mister Handwerk hilft im Ahrtal

Die Hochwasserkatastrophe erschütterte im Juli das Ahrtal. Eine Welle der Solidarität aus ganz Deutschland folgte. Auch Dominik Tietz, Kandidat "Handwerks Miss&Mister" 2021, hat mit angepackt. Nun hilft auch Sebastian Tenius, Mister Handwerk 2021.

Mehr erfahren
Foto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt Handwerk
Dezember 2021

Wir stellen vor: zwölf Kandidaten, zwölf Porträts

Lesestoff für die Vorweihnachtszeit: Jeden Tag kein neues Türchen, aber die exklusiven Geschichten zu unseren "Handwerks Miss&Mister"-Kandidaten 2022!

Mehr erfahren
Foto: © Inga Geiser / Verlagsanstalt Handwerk
Dezember 2021

Matthias: Handwerk goes future

"Wir jungen Handwerker sind auf Zack." Matthias Thomas aus dem bayrischen Villenbach weiß, wovon er spricht.

Mehr erfahren
DANKE FÜR IHRE FREUNDLICHE UNTERSTÜTZUNG:
Zeig uns was du kannst!

Zeig, Was
du kannst!

IHR WERDET DIE NEUEN Miss Mister Handwerk